Wir können den Wind nicht ändern,
aber wir können die Segel richtig setzen.

(Aristoteles)

Im Lebensfluss zu schwimmen und sich damit den Gesetzmäßigkeiten des Lebens hinzugeben ist eine bewusste Entscheidung. Achtsam den Augenblick aufnehmen, die Gegebenheiten annehmen und die Balance halten zwischen Anstrengung für das Ziel und treiben lassen.

Wir alle streben nach Glück, Liebe und Wohlstand, passen uns dabei den gesellschaftlichen Vorgaben an und verlieren im Laufe der Zeit oftmals den Zugang zu uns selbst. Dabei wissen wir mittlerweile alle, dass es nichts Wichtigeres gibt, als Körper & Seele im Gleichklang zu halten.

Überhören wir doch geflissentlich die innere Stimme, die Signale des Körpers und rennen immer weiter, arbeiten bis zur völligen Erschöpfung und darüber hinaus oder verkaufen unsere Werte für vermeintliche Sicherheiten, die nicht real sind.

Zur inneren Einkehr gelangen wir oftmals erst durch sogenannte Schicksalsschläge, die uns ausbremsen und uns Zeit und Ruhe für unsere Gedanken zu schenken.

Dieses Geschenk als das zu sehen was es ist, nämlich die Möglichkeit eine Art Zwischenbilanz zu ziehen und vielleicht einen neuen anderen Weg einzuschlagen, erfordert Mut und Energie.

Möglichst elegant und unbeschadet, die auftauchenden Hürden und Probleme zu nehmen und daran zu wachsen, darin besteht die Kunst zu leben.

Bleiben wir also achtsam mit uns und unserem Umfeld.

Ich möchte Euch einladen zu einer Reise auf dem Fluss des Lebens.
Taucht mit mir ein in die  Möglichkeiten für ein faszinierendes Leben in Selbstbestimmung und Harmonie………

Niemand rettet uns, außer wir selbst.
Niemand kann und niemand darf das.
Wir müssen selbst den Weg gehen.

(Buddha)